In meiner Werkstatt in Freiburg-Lehen entwickle ich meine Wasserelemente, größtenteils mit Materialien aus der Region

wie Granit aus dem Schwarzwald und Kieseln aus dem Rhein.

 

Meine Wasserelemente leben vom Zusammenspiel der von der Zeit geformten, organischen Findlinge und Kieselsteine mit den von mir geformten Steinen. Durch die gezielte Anordnung der Kiesel entsteht eine Taktung innerhalb der vom Wasser umflossenen Kieselschichtungen, die sich in einem genau definierten Verhältnis zu den bearbeiteten Steinen befinden und so einen Spannungsraum schaffen.

 

Es bereitet mir Freude meine Wasserspiele entstehen zu sehen und sie dann an einen Ort zu übergeben,

wo sie durch ihre Gestaltung zu Freude und Wohlbefinden beitragen.

 



 

Für mich dient ein Garten der Entspannung, der Kontemplation und der Naturerfahrung.

Er ist ideal, um sich zu regenerieren und Kraft zu tanken.

Unabhängig davon wie groß der Garten ist, auch auf einem kleinen Grundstück lassen sich schöne Freiräume mit Wasserelementen umsetzen.

 



 

Das Schöne an Wasserspielen im Garten ist nicht nur die wohltuende Wirkung auf den Menschen. Auch die Tiere freuen sich über eine kleine Abkühlung und werden von den Wasserobjekten angelockt. Das erhöte Wasserbecken wird von Vögeln gerne zum Baden genutzt. Insekten oder Igel nehmen die Wasserstelle im Sommer auch dankbar an.

 



 

Wasser übt auf Menschen eine große Anziehungskraft aus. Allein der Anblick von fließendem Wasser wirkt entspannend auf die Sinne, beruhigt und hält frisch. Bei den meisten meiner Wasserspiele fällt das Wasser  in ein Becken, beim Auftreffen des fallenden Wassers entsteht das plätschernde Geräusch des fließenden Wassers. Dieses angenehme Plätschern wirkt sich auf unser Wohlbefinden aus.

Untersuchungen der Universität Zürich zeigen, dass das Geräusch von plätscherndem Wasser beruhigend und stresslösend wirkt.

 



 

Nicht Hammerschläge, sondern der Tanz des Wassers rundet den Kiesel zu seiner Schönheit.                           Tagore, Dichter aus Indien